Larptour

Zurueck Empfang Das Spiel Laeden Links LARP-Index Der Autor Brief

Dies soll nur ein kurzer Einführungstext in die Materie sein, um einen Überblick über den Inhalt dieser Seite zu bieten. Ich gehe hier nicht auf Details ein, sondern beschränke mich auf das Wesentliche. Sollte ich nach dieser kurzen Lektüre dein Interesse geweckt haben, kannst du dich auf der Page weiter informieren. In diesem Sinne...

Vielleicht hast du schon einmal von sogenannten Blattrollenspielen wie dem schwarzen Auge oder Doungeons & Dragons gehört. Wenn ja, kannst du diesen Absatz überspringen. Es handelt sich hierbei um Fantasyspiele, die in kleinem Kreis mit Freunden durchlebt werden, bis zu etwa sechs Mann und Frau an der Zahl. Die gesamte Handlung wird nur erzählt und sich vorgestellt, während man z.B. zuhause am Tisch sitzt und es sich gut gehen läßt. Das Spiel findet im Kopf statt und viele Entscheidungen werden per Würfel getroffen.

OrksIm Gegensatz dazu wird beim Liverollenspiel alles wirklich dargestellt und es gibt keine Würfelentscheide. Alle Spieler, was bedeutet bis zu mehreren Hundert, basteln sich zuvor zuhause mittelalterliche Gewandungen, Waffen, Schmuck und vieles mehr und jeder stellt seinen Charakter wirklich dar, wie in einem Theaterstück ohne Zuschauer und ohne vorgegebenen Text. Alles wird improvisiert. Das ganze wird wie im Blattrollenspiel nach einem Regelwerk gespielt, um dem Spiel einen Rahmen zu geben, an dem sich jeder orientieren kann. Wegen des großen Aufwandes, den ein Liverollenspiel verursacht und der teilweise sehr langen Anfahrtswege der Teilnehmer, dauern die Spiele für gewöhnlich wenigstens ein Wochenende lang, oft auch länger. Organisiert werden die Spiele oft von Liverollenspielvereinen, die ihre Veranstaltungen z.B. über das Internet ankündigen. Die ganze Liverollenspielgemeinde ist inzwischen sehr gut vernetzt.

Wer?
Die Teilnehmer stammen aus ganz Deutschland, aus allen Berufen und aus nahezu jeder Altersschicht (von etwa 2-50 hab ich schon alles gesehen). In der Regel müssen die jüngsten Teilnehmer allerdings 16 sein und ich glaube auch dann noch mit einer Aufsichtsperson, da das Spiel mit zahlreichen Risiken verbunden ist, für die kein Veranstalter die Verantwortung übernehmen kann. Das Verhältnis Männer zu Frauen ist etwas unausgewogen, leider zugunsten der Männer - sie stellen etwa 60-70% der Spieler (schätze ich).

Wann?
Es finden praktisch an jedem Wochenende Liverollenspiele statt, über das ganze Land verteilt - im Übrigen ist dieses Hobby auch im Ausland sehr beliebt.

Was?
Um ein typisches Szenario zu geben: Die sogenannten ''Helden'' kommen an einen Ort, an dem etwas unerklärbar Böses sein unwesen treibt und ihr Aufgabe ist es, daß Land davon zu befreien. Dabei gibt es oft zahlreiche Nebenaufgaben, die es zu erfüllen gilt, um das Hauptziel zu erreichen - findet den Schlüssel, befragt den Weisen im Wald, bringt ihm das Szepter XY, usw. Das ist jetzt wirklich ein sehr platter Standartplott, es gibt viele andere.

Kosten?
DämonDa das ganze allerdings wie schon erwähnt mit einigem Aufwand und auch Kosten für die Veranstalter verbunden ist, ist es nicht umsonst. Die Preise bewegen sich etwa zwischen 20 und 300 DM, je nach Dauer, Verpflegungsart, Location, etc. In der Regel wird eher knapp kalkuliert und die Veranstalter machen wenig Gewinn. Die Ausnahme sind kommerzielle Veranstalter, allerdings sind die weit in der Unterzahl und keineswegs ''besser''.

Risiken?
Da die Spiele meist im freien im Rahmen eines Zeltlagers, offenem Feuer, Nachtwanderungen, Kampfhandlungen (mit Polsterwaffen), Übermüdung, Alkoholeinfluß, psychische Belastung durch Horroreffekte, usw einhergehen kann, übernimmt keine Spielleitung die Verantwortung für Schäden an Leib und Seele. Wer an einem Spiel teilnimmt, tut das auf eigene Gefahr und unterschreibt das bei der Anmeldung. In der Regel passiert jedoch gar nichts, außer blauen Flecken und Schürfwunden. Ansonsten kam es in meiner Anwesenheit auch schon zu Bänderrissen, Verbrennungen, Zerrungen, Brüchen. Alles in allem ist es also nicht gefährlicher als ein Fußballspiel :)

Vorurteile!
Wir sind keine Teufelsanbeter, keine Sekte, keine Terroristen, keine Geisteskranken, keine Heiligen, niemand anderes als du (hoffentlich) auch. Bei uns wird nur gespielt und dem Spaß an diesem phantasischen Hobby gefröhnt, dem Schlüpfen in andere Rollen, dem Zelten, Helden spielen, Scherze machen, verkleiden und musizieren.
Wir sind sehr nette und kontaktfreudige Leute, die gerne in der Natur sind und Rätsel lösen, die gerne diskutieren und die Spannung lieben, die gerne Träumen und Ritterfilme sehen, die viel Energie und Zeit in unser Hobby investieren, die ganze Welten erfinden und fiktive Glaubensrichtungen für ihre Charaktere erschaffen, die Schauspieler und Zuschauer in einem sind.
Alles andere, was du sonstwo über Rollenspieler hörst ist Blödsinn und gilt in jedem Fall nur für Minderheiten.

Dies soweit als kurze Einführung in die Materie. Wenn du neugierig bist, möchte ich dich gerne einladen, hier noch eine wenig zu verweilen und dich der detailierten Texte anzunehmen. Desweiteren gibt es außerhalb meiner Seite einige interessante Dinge, die ich hier noch erwähnen möchte.
Einen ersten Eindruck bekommt man durch meine Homepage vom Liverollenspiel. Einen Besseren durch mehr Fotos - die findest du einmal bei mir in der Gallerie und unter www.larp-bilder.de zuhauf. Den besten Eindruck erhälst du durch ein Video - www.schnoggeloch.de. Dort findest du einen etwa eineinhalb minütigen Film zu einem Liverollenspiel mit dem Titel ''Aufgewacht''. Zwar etwas reißerisch und groß (15MB), aber einfach gut!

Interessant ist vielleicht auch das Radiointerview mit mir, in dem ich fünf Minuten über dieses Hobby ausgefragt wurde. Das gibt es als RealAudioFile hier - Du benötigst nur den installierten RealPlayer. Da brauchst du auch nicht so lange warten, wie auf den Film :)

Ich will jetzt ganz genau wissen, was Liverollenspiel ist!


Hoch Empfang Das Spiel Laeden Links LARP-Index Der Autor Brief